https://www.youtube.com/channel/UCFeCO4gy4740oQAsYXec4Cg https://www.facebook.com/dariya.maminova https://vk.com/maminova_dariya

       Dariya Maminova (*1988, Sankt-Petersburg, Russland) ist Komponistin und Interpretin. Sie arbeitet im Bereich Instrumentale Komposition, Musiktheater, Improvisation, Musik und Video, Musik und Tanz sowie Elektroakustik. Sie ist Interpretin und Komponistin im «MAMI NOVA project» (mami-nova.com), gegründet gemeinsam mit ihrer Schwester Malika Maminova (Schlagzeug) im Jahr 2012.

       Dariya Maminova studierte Klavier am staatlichen Konservatorium Sankt Petersburg, Komposition an der Hochschule für Musik Detmold mit Prof. Fabien Lévy und an der HfMT Köln mit Johannes Schöllhorn und Brigitta Muntendorf.

       Teilnahme an Festivals/Projekten: «Power in Sound: The Music of Galina Ustvolskaya» (Chicago, 2017); «Acht Brücken Köln» (2017, 2018); «Wort trifft Ton» collaboration with a poet Ulrike Almut Sandig (Köln, 2017); «Games with classic» festival of new music (Saint Petersburg, Russland 2016, 2017); «Music Anthology of young Russian Composers» (Russland, 2017); «VII International Young Composers Academy in Tchaikovsky city (Perm Region)» (Russland, 2017); «6. Hörfest Detmold» (Detmold, 2015); «Detmold Residence for Sound, Image and Space Design» (Detmold, 2015); «Framewalk" the cross cultural project music/dance/theatre (sinse 2013); "Entfernung der Zeit" (2013, Montepulciano/Italien).

       Neben Teilnahmen an Festivals wie den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik Darmstadt, bezog sie besondere künstlerische Anregungen durch Meisterkurse und persönliche Begegnungen mit Komponisten wie Mark André, Enno Poppe, Francesco Filidei, Georges Aperghis, Simon Steen-Andersen, Jennifer Walshe, Klaus Lang, Clara Iannotta, Hanna Hartman, Carola Bauckholt, Yannis Kyriakides und Dmitri Kourliandski.